Sturm auf Mallorca: Kreuzfahrtschiff kollidiert mit Öltanker

Peter Zeifert

42 Wochen vor

|

30/08/2023

Ein heftiges Unwetter führte letzten Sonntag dazu, dass ein Kreuzfahrtschiff vor der Küste Spaniens mit einem Öltanker kollidierte. Mehrere Passagiere wurden dabei verletzt. Das Schiff, die Britannia der P&O-Gruppe, hatte vor der Küste von Palma de Mallorca angelegt. Während des Sturms löste sich die Verankerung des Schiffes, und es driftete in den Öltanker.

Das Unwetter, das Windgeschwindigkeiten von fast 120 Kilometern pro Stunde und sintflutartige Regenfälle mit sich brachte, löste auf der gesamten Insel eine Unwetterwarnung aus. Die Passagiere an Bord der Britannia hatten mit umherfliegenden Gegenständen zu kämpfen und konnten sich kaum auf den Beinen halten.

P&O gab bekannt, dass 321 Gäste vorzeitig nach Hause geflogen wurden. Zum Zeitpunkt der Kollision war das Schiff mit 3647 Passagieren "nahezu an der Kapazitätsgrenze". Nach dem Sturm musste die Britannia nach Großbritannien zurückkehren, da auch Rettungsboote beschädigt wurden. Der entstandene Schaden an beiden Schiffen ist noch unklar, aber offenbar trat kein Öl ins Meer aus.