Trump gegen Klimaaktivisten: Konfrontation in Iowa

Geschrieben von Olivia Rosenberg

18 Wochen vor

|

15/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Ein hitziger Schlagabtausch inmitten des Wahlkampfs.

Bei einem Wahlkampfauftritt von Ex-Präsident Donald Trump in Indianola, Iowa, kam es zu einer unerwarteten Konfrontation mit Klimaaktivisten. 

Die Demonstranten, die lautstark "Trump, Klimaverbrecher" riefen und Banner mit denselben Worten zeigten, wurden von den Trump-Anhängern im Saal mit "Trump, Trump"- und "USA, USA"-Rufen übertönt. 

Sicherheitskräfte griffen ein und führten die Aktivisten ab. Trump kommentierte die Situation, indem er eine der Aktivistinnen als "jung und unreif" bezeichnete und seine Ablehnung gegenüber den Forderungen der Klimaschützer zum Ausdruck brachte. 

Er wiederholte seine Skepsis gegenüber dem wissenschaftlichen Konsens zum menschengemachten Klimawandel und bekräftigte seine Absicht, die Produktion fossiler Brennstoffe zu steigern, sollte er wiedergewählt werden.

Dieser Vorfall ereignete sich kurz vor den Republikaner-Vorwahlen in Iowa, wo Trump als klarer Favorit gilt. Seine stärksten parteiinternen Konkurrenten sind Nikki Haley und Ron DeSantis. 

Der Staat Iowa wurde zudem von einem schweren Wintersturm heimgesucht, der zu zahlreichen Absagen von Wahlkampfauftritten führte, so n-tv

Trump nutzte die Gelegenheit, um seine Anhänger zu motivieren, sich dem Wetter zu trotzen und für die "Rettung Amerikas" zu stimmen.

Die Republikaner in Iowa stimmen in einem traditionellen Caucus-Verfahren ab, während die Demokraten ein mehrwöchiges E-Mail-Verfahren nutzen. Präsident Biden steht bei den Demokraten ohne ernsthafte Konkurrenz da.