Ukrainische Soldaten berichten: Russland greift mit ätzendem Gas an

Geschrieben von Olivia Rosenberg

22 Wochen vor

|

20/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Russland beschuldigt, ätzendes Gas zu verwenden.

Ukrainische Soldaten haben schwere Vorwürfe gegen Russland erhoben, indem sie behaupten, dass bei Angriffen in der Südukraine ätzendes und entflammbares Gas eingesetzt wurde. 

Diese Angriffe sollen in der Region Saporischschja nahe Orichiw stattgefunden haben, wobei das Gas von Drohnen auf die ukrainischen Linien abgeworfen wurde. 

Die Soldaten berichten, dass das Gas brennt, Blindheit verursacht, das Atmen erschwert und sofort in die Kehle schießt.

Laut Ntv, das sich auf Berichte von CNN stützt, wurde das Gas offenbar eingesetzt, um Panik unter den ukrainischen Soldaten auszulösen, bevor sie beschossen werden. 

Ein Sanitäter berichtete von neun Fällen, in denen das Gas eingesetzt wurde. Diese Angaben konnten bislang nicht unabhängig überprüft werden. 

Ein ukrainischer Geheimdienstmitarbeiter sagte CNN, dass es sich bei der eingesetzten Substanz um eine Art CS-Gas handele, das auch als Tränengas bekannt ist. 

Die chemische Verbindung kann Menschen vorübergehend handlungsunfähig machen, indem sie Augen, Nase, Mund, Lunge und Haut reizt.