Weitere schlechte Nachrichten für Elon Musk: Tesla in Norwegen unter Untersuchung

Geschrieben von Peter Zeifert

22 Wochen vor

|

21/12/2023
Photo: Shutterstock.com
Photo: Shutterstock.com
Weitere schlechte Nachrichten für Elon Musk.

Als ob Elon Musk nicht schon genug Probleme in Skandinavien hätte, wo in Schweden Mitarbeiter streiken und sowohl Dänemark als auch Finnland erwägen, es ihnen gleichzutun, sieht sich Musk und Tesla nun auch mit Problemen in Norwegen konfrontiert.

Tesla steht derzeit einer Untersuchung durch die norwegische Verkehrsicherheitsbehörde gegenüber, die sich auf Probleme mit Fahrwerksausfällen bezieht.

Laut Reuters könnte diese Untersuchung zu einem weiteren Rückruf des Elektroautoherstellers führen. Die Untersuchung wurde eingeleitet, nachdem Berichte über konstante Probleme mit den Querlenkerausfällen von Tesla in Norwegen aufgetaucht waren, einem der größten europäischen Märkte des Unternehmens.

Das Problem der Querlenkerausfälle bei Tesla-Fahrzeugen war ein wiederkehrendes Problem, wobei das Unternehmen zuvor die Fahrer für diese Ausfälle verantwortlich gemacht hatte.

Eine Untersuchung ergab jedoch, dass diese Probleme ein erhebliches Anliegen darstellten, wobei Querlenkerausfälle das zweitteuerste Problem waren, das auftrat.

Diese Untersuchung in Norwegen stellt eine bedeutende Herausforderung für Tesla dar, da das Land ein Schlüsselmarkt für Elektrofahrzeuge ist und oft als globales Testfeld für diese Technologie angesehen wird.

Der mögliche Rückruf und die laufende Untersuchung unterstreichen die Bedeutung von Fahrzeugsicherheit und -zuverlässigkeit, insbesondere auf dem schnell wachsenden Markt für Elektrofahrzeuge.