Wissenschaftler finden Erklärung für erstaunlich helles Signal aus dem Weltraum

Geschrieben von Olivia Rosenberg

5 Wochen vor

|

15/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Neue Erkenntnisse über Gammastrahlenausbrüche und Supernovae.

Wissenschaftler haben die Quelle des hellsten je registrierten Gammastrahlenausbruchs identifiziert, der im Oktober 2022 entdeckt wurde. 

Dieses Ereignis, bekannt als „BOAT“ (brightest of all time), stach durch seine Intensität hervor, die mehr als zehnmal stärker war als bei jedem früheren Gammastrahlenausbruch. 

Forscher haben nun bestätigt, dass dieser außergewöhnliche Ausbruch das Ergebnis des Kollapses und der anschließenden Explosion eines massiven Sterns war. 

Diese bahnbrechenden Erkenntnisse wurden mithilfe des James Webb Weltraumteleskops gewonnen, wie The Independent berichtet.

Trotz der enormen Energie des Gammastrahlenausbruchs war die resultierende Supernova erstaunlich normal und nicht heller als frühere vergleichbare Supernovae. 

Diese Entdeckung hat die Wissenschaftler überrascht und wirft neue Fragen auf, insbesondere in Bezug auf die Bildung schwerer Elemente wie Platin und Gold. 

Frühere Theorien nahmen an, dass solche mächtigen Explosionen Quellen dieser schweren Elemente sein könnten, doch die aktuelle Studie fand keine Hinweise auf diese Elemente, was das Verständnis ihrer Entstehung weiter verkompliziert.

Die Forschung, die in der Fachzeitschrift "Nature Astronomy" veröffentlicht wurde, leistet einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis extrem energetischer Gammastrahlenausbrüche und deren Wirkungen. 

Während die Studie einige Fragen beantwortet, öffnet sie auch die Tür zu neuen Rätseln über die kosmischen Prozesse, die unser Universum formen.