Das war teuer: 67-jähriger Mann verlässt Aldi mit einer 'Rechnung' von 1600 Euro

23/09/2023 10:44

Peter Zeifert

Deutschland
Foto: Google Maps
Foto: Google Maps
67-jähriger Mann verlässt Aldi mit einer 'Rechnung' von 1600 Euro.

Meistgelesen heute

Ein Rentner aus Bad Oeynhausen in Nordrhein-Westfalen erlebte eine unangenehme Überraschung, als er in einer Aldi-Filiale einkaufen ging.

Laut Neue Westfälische Der 67-Jährige hatte bereits bei Penny eingekauft und setzte seine Einkaufstour bei Aldi fort. Dort kam es zu einem Missgeschick, das ihm teuer zu stehen kam.

Ein teures Missverständnis

Der Mann hatte zwei Flaschen Wein und eine Packung Käse in seiner Penny-Einkaufstasche, die er versehentlich nicht bezahlt hatte.

Dies wurde ihm zum Verhängnis, als Aldi-Mitarbeiter die Produkte in seiner Tasche entdeckten und ihn zur Rede stellten.

Die Situation wurde durch die Tatsache erschwert, dass der Rentner bereits Vorstrafen hatte, darunter auch Ladendiebstahl.

Er stand zudem unter Bewährung, nachdem er 2022 wegen Betrugs zu einer 14-monatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden war.

Anfangs leugnete der Mann die Tat, doch angesichts der Drohung einer Haftstrafe legte er schließlich ein Geständnis ab. Das Amtsgericht Bad Oeynhausen verurteilte ihn zu 80 Tagessätzen zu je 20 Euro, was insgesamt 1600 Euro entspricht.