Alarmierender DeutschlandTrend: Armutswelle rollt an

Geschrieben von Olivia Rosenberg

24 Wochen vor

|

22/12/2023
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Geldsorgen dominieren.

Laut einer aktuellen Umfrage des ARD-DeutschlandTrends blicken viele Deutsche mit Sorgen auf ihre finanzielle Lage im kommenden Jahr. 41 Prozent der Befragten erwarten eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation. 

Diese pessimistische Einschätzung spiegelt die zunehmende Unsicherheit in der Bevölkerung wider, insbesondere angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen.

Die Umfrage, die auf Tagesschau veröffentlicht wurde, zeigt, dass vor allem Personen aus Haushalten mit geringen Einkommen mit einer Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage rechnen. 

Mehr Ost- als Westdeutsche (47 gegenüber 39 Prozent) blicken besorgt auf ihren Wohlstand. Auffallend pessimistisch sind auch die wirtschaftlichen Erwartungen der AfD-Anhänger, von denen 75 Prozent eine Verschlechterung ihrer Lage erwarten.

Neben den eigenen Finanzen bereiten auch die bevorstehenden Feiertage einigen Deutschen Sorgen. Jeder zehnte Deutsche fürchtet, an Weihnachten oder zum Jahreswechsel einsam zu sein. 

Besonders junge Menschen (17 Prozent) und Personen mit geringem Haushaltseinkommen (25 Prozent) äußern diese Befürchtung.

Die Umfrage umfasste auch politische Orientierungen. Bei der Sonntagsfrage zeigte sich wenig Bewegung: CDU/CSU, AfD und SPD erhielten die gleichen Anteile wie bei der letzten Befragung. 

Die Grünen verloren leicht an Zustimmung, während die FDP etwas gewann. Die Linkspartei würde mit unverändert drei Prozent bei der nächsten Wahl nicht mehr in den Bundestag einziehen.