Berliner Verkehr unter Druck: Verspätungen und Ausfälle erwartet

Geschrieben von Olivia Rosenberg

13 Wochen vor

|

16/02/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Staatsbesuche sorgen für Einschränkungen.

Am Freitag werden in Berlin zwei hochrangige Staatsgäste erwartet: der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und der israelische Präsident Isaac Herzog. 

Ihre Ankunft erfordert umfassende Sicherheitsvorkehrungen, die zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in der Hauptstadt führen werden. 

Wie rbb24 berichtet, wird insbesondere im Bereich des Regierungsviertels und der angrenzenden Straßen mit Einschränkungen gerechnet. 

Die Berliner Polizei, unterstützt von Kräften aus neun anderen Bundesländern sowie der Bundespolizei, wird rund 1.700 Einsatzkräfte mobilisieren, um die Sicherheit der Staatsgäste zu gewährleisten.

Die Sicherheitsmaßnahmen umfassen Straßensperrungen und verstärkte Kontrollen, die auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr haben. 

Die Berliner S-Bahn hat bereits angekündigt, dass es aufgrund der Staatsbesuche zu Verspätungen und Ausfällen kommen kann. 

Einige Linien werden nur im eingeschränkten Takt fahren, und die S26 sowie die S85 werden den Betrieb einstellen. 

Diese Maßnahmen sind Teil der umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen, die auch die Kontrolle und Verplombung von Gullis, den Einsatz von Sprengstoffhunden und die Überwachung des Luftraums umfassen.

Die doppelten Staatsbesuche stellen eine logistische und sicherheitstechnische Herausforderung für die Stadt Berlin dar. 

Die umfangreichen Vorkehrungen zeigen das hohe Sicherheitsrisiko, das mit solchen hochrangigen Besuchen einhergeht, und die Bemühungen der Stadt, sowohl die Sicherheit der Gäste als auch den Alltag der Berlinerinnen und Berliner so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.