Brand auf der A7: Reisebus in Flammen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

17/05/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Reisebus komplett ausgebrannt.

Auf der A7 in Richtung Flensburg ist ein Reisebus auf Höhe des Rastplatzes Ohe zwischen Warder und dem Kreuz Rendsburg vollständig ausgebrannt. Das Feuer wurde am 16. Mai gegen 16 Uhr gemeldet.

Der Brand führte zu einer temporären Sperrung der Autobahn in Richtung Norden. Nach Angaben von Polizeioberkommissar Yannik Gunter von der Autobahnpolizei Neumünster gab es glücklicherweise keine Verletzten.

Der shz zufolge waren im Einsatz die Freiwilligen Feuerwehren aus Nortorf und Bordesholm, die insgesamt etwa 50 Einsatzkräfte mit neun Fahrzeugen, darunter fünf Löschfahrzeuge, entsandten. 

Tobias Lohse, Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Nortorf, führte den Einsatz an. Er erklärte, dass bei solchen Bränden viel Wasser benötigt wird, weshalb auch die Wehr aus Bordesholm alarmiert wurde. 

Gemeinsam konnten die Feuerwehren den Brand schnell löschen und sicherstellen, dass keine Glutnester zurückblieben.

Die gute Zusammenarbeit beider Feuerwehren wurde besonders gelobt. Trotz der sonnigen Wetterbedingungen und Temperaturen von 22 Grad meisterten alle Einsatzkräfte die Situation gut. 

Die Passagiere des Busses, eine Gruppe Senioren, blieben unverletzt. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt festgestellt.