Deutsche Bahn stellt BahnCard um: Das müssen Kunden jetzt wissen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

2 Tage vor

|

10/06/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Neue Herausforderungen für Kunden.

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, dass die BahnCard künftig nur noch als digitale Variante verfügbar sein wird. 

Ab dem 9. Juni 2024 wird die Plastikkarte abgeschafft, und Neukunden erhalten das Rabatt-Abo ausschließlich digital. Bestehende BahnCard-Inhaber können ihre Plastikkarten bis zum Ablaufdatum weiter nutzen. 

Diese Umstellung soll den technologischen Wandel unterstützen und wird von Der Westen und der Deutschen Presse-Agentur (dpa) berichtet. 

Während die digitale Umstellung als Schritt in die Zukunft gesehen wird, gibt es auch erhebliche Kritik. Sozialverbände äußern Bedenken, dass Menschen ohne Zugang zu digitalen Endgeräten benachteiligt werden könnten. 

Diese Gruppen könnten Schwierigkeiten haben, die neue digitale BahnCard zu nutzen. Die Deutsche Bahn weist diese Kritik zurück und betont, dass es weiterhin Möglichkeiten geben wird, die BahnCard in Papierform zu nutzen, wenn Bedarf besteht.

Die Entscheidung der Deutschen Bahn, vollständig auf die digitale BahnCard umzusteigen, spaltet die Meinungen. 

Befürworter sehen darin eine notwendige Modernisierung, die den Zugang zu digitalen Services verbessert und die Umwelt durch die Reduktion von Plastikmüll schont. 

Kritiker hingegen sorgen sich um die digitale Kluft und mögliche Nachteile für einkommensschwächere Fahrgäste, die keinen Zugang zu Smartphones oder anderen digitalen Geräten haben.

Für regelmäßige Bahnreisende bringt die Umstellung einige Änderungen mit sich. 

Die Nutzung der BahnCard über die DB Navigator App erfordert ein Smartphone und eine stabile Internetverbindung. 

Dennoch betont die Deutsche Bahn, dass alle Kunden von der verbesserten Zugänglichkeit und den zusätzlichen Funktionen der digitalen BahnCard profitieren werden.