Deutscher Wetterdienst warnt: Extremes Tauwetter und Sturmböen in Teilen Deutschlands

Olivia Rosenberg

27 Wochen vor

|

12/12/2023
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Tauwetter und Sturmböen bedrohen Teile Deutschlands.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat in seinem aktuellen Warnlagebericht auf extreme Wetterbedingungen in Deutschland hingewiesen. 

Besonders betroffen sind die Alpen und der Bayerische Wald, wo starkes Tauwetter erwartet wird, sowie der Schwarzwald, der von Dauerregen betroffen ist. 

Im Südwesten des Landes besteht zudem die Gefahr vereinzelter Gewitter. In den Hochlagen des Schwarzwaldes und auf den Alpengipfeln sind Sturmböen zu erwarten, während über der freien Nordsee steife Böen prognostiziert werden.

Laut DWD zieht ein Tiefdruckgebiet von Irland nach Nordwestdeutschland und bringt feuchtmilde Luftmassen mit sich. 

In den Alpen und im Bayerischen Wald wird mit Abflussmengen von 50 bis 80 l/qm gerechnet, im Oberallgäu sogar mit 90 bis 140 l/qm. Im Schwarzwald und im Allgäu sind Regenmengen zwischen 30 und 50 l/qm, im Südschwarzwald bis zu 70 l/qm zu erwarten.

Der DWD warnt vor den Folgen des Tauwetters und der starken Niederschläge, die zu Überschwemmungen und Erdrutschen führen können.