Deutschlands größter Campingplatz muss geräumt werden: Steigende Wasserstände drohen

Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

05/06/2024
Deutschland
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Betreiber ordnen Evakuierung an.

Aufgrund der steigenden Wasserstände im Rhein und umliegenden Gewässern muss Deutschlands größter Campingplatz, die Grav-Insel in Wesel, innerhalb der nächsten 24 Stunden geräumt werden. 

Die Betreiber teilten mit, dass die Sicherheit der Gäste oberste Priorität habe und daher eine Räumung des Platzes bis zum 4. Juni 2024, 20:00 Uhr, notwendig sei. 

Der Campingplatz beherbergt normalerweise bis zu 5000 Dauercamper und hat eine Gesamtkapazität von 15.000 Personen. Nach Schätzungen befinden sich noch einige Dutzend Bewohner auf dem Gelände.

Laut einem Bericht von n-tv werden auf dem Rhein in Nordrhein-Westfalen bis Mittwoch steigende Wasserstände erwartet. 

In Köln wird voraussichtlich in der Nacht zu Dienstag die Hochwassermarke eins erreicht, was bedeutet, dass Schiffe mit verringerter Geschwindigkeit in der Mitte des Flusses fahren müssen. 

Für den Raum Bonn und Köln wird die Scheitelwelle des Rheins am Mittwoch erwartet, während im Raum Duisburg am Donnerstag mit dem höchsten Wasserstand gerechnet wird.

Die Stadt Köln hat bereits Maßnahmen zum Hochwasserschutz ergriffen. Fuß- und Radwege in der Nähe des Rheins wurden gesperrt und ein Hubtor im Stadtteil Rodenkirchen aufgebaut. 

Die Stadtentwässerungsbetriebe haben Schieber geschlossen, um zu verhindern, dass Rheinwasser in die Kanalisation gelangt. 

Diese Maßnahmen sind Teil des üblichen Hochwasserschutzplans und nicht vergleichbar mit der aktuellen Hochwassersituation in Bayern.