Endlich vorbei: GDL beendet Bahnstreik nach 120 Stunden

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

29/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Bahn kämpft mit Verzögerungen und Staus.

Nach 120 Stunden ist der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) im Personenverkehr der Deutschen Bahn beendet. Einige Verbindungen dürften am Montag noch ausfallen. 

Zwischen den Tarifparteien stehen die Zeichen nun wieder auf Verständigung statt Eskalation. Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihren mehrtägigen Streik im Personenverkehr der Deutschen Bahn vorzeitig beendet. 

Das teilte die Bahn am frühen Montagmorgen mit. Es gelte wieder der reguläre Fahrplan. "Dennoch wird es im Verlauf des Montags noch zu vereinzelten Einschränkungen im Angebot des Fernverkehrs kommen", hieß es. 

"Auch im Regionalverkehr kann es im Laufe des Montags noch zu regional unterschiedlichen Einschränkungen kommen", warnte der Konzern laut Tagesschau.

Im Güterverkehr endete der Ausstand bereits am Sonntagabend. Seit 18 Uhr ist die Bahn eigenen Angaben zufolge dabei, den entstandenen Stau abzuarbeiten. 

"Erfahrungsgemäß dauert es aber mehrere Tage, bis die Güterverkehre wieder im Regelbetrieb unterwegs sind", sagte ein DB-Sprecher. Im Güterverkehr fallen Züge durch einen Streik in der Regel nicht aus, stattdessen entsteht ein langer Stau.