Familien-Albtraum am Flughafen: Drei Tage im Schneechaos gefangen

06/12/2023 09:56

Olivia Rosenberg

Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Familie erlebt Horror am Flughafen.

Meistgelesen heute

Ein heftiges Winterwetter hat den Süden Deutschlands, insbesondere die Region um München, fest im Griff. Am Flughafen München kam es zu einem dramatischen Vorfall, als eine Familie aus den USA mit ihrem Baby auf ihren Flug wartete. 

Die Familie erlebte einen Albtraum, als sie aufgrund eines Schneesturms für drei Tage am Flughafen festsaß – ohne ihre Koffer und Babysachen. Diese verzweifelte Lage wurde von Der Westen berichtet.

Die Frau beschrieb auf einer Social-Media-Plattform (früher bekannt als Twitter) die verzweifelte Situation ihrer Verwandten, die im eisigen Winterchaos Süddeutschlands feststeckten.

Die Frau schrieb dabei direkt an die Lufthansa Fluggesellschaft: „Hallo Lufthansa, mein Sohn, meine Schwiegertochter und ihr Baby saßen in München wegen des Schneesturms für drei Tage in München fest – ohne ihre Koffer und Babysachen. Sie haben vergeblich versucht, sie zu kontaktieren und haben kein EINZIGES Wort über ihr Gepäck, ihre Reise oder eine Entschädigung?“

Der Flughafen München stand aufgrund der extremen Wetterbedingungen quasi still. Flugzeuge waren eingeschneit und das Equipment eingefroren, was zu zahlreichen Flugstreichungen führte. 

Viele Passagiere mussten die Nächte im Terminal verbringen, da sie aufgrund fehlender Visa keine Hotelzimmer beziehen konnten.

Eine Sprecherin der Lufthansa erklärte, dass der normale Flugbetrieb aufgrund der Wetterbedingungen nicht möglich war. 

Einige gestrandete Passagiere erhielten von der Lufthansa kostenlose Mahlzeiten und Hotelzimmer, doch für viele war die Situation alles andere als angenehm. 

Der Vorfall am Flughafen München unterstreicht die Herausforderungen, die extreme Wetterbedingungen für Reisende und Flughäfen darstellen können.