Frühlingsgefühle mit einem Hauch von Unbeständigkeit

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Deutschlands 10-Tage-Wetterausblick.

Die 10-Tage-Wettervorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kündigt für Deutschland eine frühlingshafte, aber unbeständige Wetterperiode an. 

Ab Donnerstag erlebt der Norden und Nordosten zunächst noch etwas Regen, bevor es auch dort meist trocken wird, allerdings bei überwiegend bewölktem Himmel. 

Im Südwesten hingegen kann sich nach der Nebelauflösung heiteres und trockenes Wetter durchsetzen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 13 Grad im Nordosten und 19 Grad am Niederrhein, mit kühleren Werten an den Küsten.

In der Nacht zum Freitag wird es zunächst vielerorts klar, später ziehen von Westen dichtere Wolken auf, die jedoch kaum Niederschlag bringen. 

Die Temperaturen sinken auf 10 Grad am Niederrhein und bis zu -1°C im östlichen Bergland und in Südostbayern. 

Der Freitag gestaltet sich im Osten noch heiter und trocken, während im Westen mit stark bewölktem Himmel und Regenschauern zu rechnen ist, vereinzelt auch mit kurzen Gewittern.

Das Wochenende verspricht eine Fortsetzung des wechselhaften Charakters: Samstag bringt vor allem im Süden Regen, während es im Norden aufklart. 

Sonntag dominieren bedeckter Himmel und schauerartiger Regen, mit der Möglichkeit kurzer Gewitter. Die Temperaturen bleiben mit 9 bis 19 Grad mild.

Die Vorhersage des DWD bis zum folgenden Donnerstag zeigt weiterhin unbeständiges Wetter mit wechselnder Bewölkung und zeitweisen Niederschlägen, bei weiterhin milden Tageshöchstwerten zwischen 10 und 15 Grad. Nachtfröste sind nur noch sehr lokal zu erwarten.