Heißer Schlagabtausch bei Illner: Spahn attackiert Faeser wegen AfD

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

19/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Faeser und Spahn im Clinch bei Illner.

In der jüngsten Ausgabe von "Maybrit Illner" kam es zu einer hitzigen Diskussion zwischen Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Jens Spahn. 

Im Mittelpunkt stand die Migrationspolitik der Ampelkoalition und der Umgang mit der AfD. Während Faeser die Maßnahmen der Regierung verteidigte, warf Spahn ihr vor, die steigenden Umfragewerte der AfD seien ein Produkt der aktuellen Politik.

Laut einem Bericht von Die Welt war die Sendung geprägt von kontroversen Meinungen und scharfen Wortwechseln. 

Spahn kritisierte die Ampelregierung für ihre Migrationspolitik und warf ihr vor, zu spät auf die Herausforderungen reagiert zu haben. 

Faeser verteidigte die Maßnahmen der Regierung und wies darauf hin, dass neue Migrationsabkommen und Grenzkontrollen eingeführt wurden. 

Die Diskussion drehte sich auch um ein mögliches Verbotsverfahren gegen die AfD, wobei Faeser betonte, dass dies nicht der richtige Weg sei, um Vertrauen zurückzugewinnen.

Die Debatte bei "Maybrit Illner" spiegelte die tiefen politischen Gräben in Deutschland wider und zeigte, wie unterschiedlich die Ansichten zur Migrationspolitik und zum Umgang mit der AfD sind.