Land unter: Hochwassergefahr bedroht deutsche Gemeinden

Geschrieben von Olivia Rosenberg

21 Wochen vor

|

26/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Dramatische Rettungsaktionen im Dauerregen.

In vielen Teilen Deutschlands bleibt die Hochwassergefahr aufgrund anhaltenden Dauerregens hoch. Besonders betroffen ist ein Ort in Thüringen, wo die Lage so ernst wurde, dass eine komplette Evakuierung notwendig war.

Laut einem Bericht von Welt musste am ersten Weihnachtsfeiertag die Ortschaft Windehausen in Thüringen geräumt werden.

Der Bürgermeister von Heringen, Matthias Marquardt (Linke), beschrieb die Situation als sehr bedrohlich, mit Wasserständen von bis zu einem Meter Höhe. 

Stromausfall, fehlende Zufahrtswege und nicht funktionierende Festnetztelefonie verschärften die Lage zusätzlich.

In Niedersachsen kämpften hunderte Einsatzkräfte gegen die Wassermassen. In Uplengen brach der Deich der Hollener Ehe an zwei Stellen, konnte jedoch mit Sandsäcken stabilisiert werden. 

Auch in der Gemeinde Hatten mussten Bewohner zweier Straßen evakuiert werden. In Sachsen-Anhalt, Sachsen und Nordrhein-Westfalen blieb die Hochwasserlage ebenfalls angespannt. 

Der Deutsche Wetterdienst warnte vor weiterem Dauerregen und Sturmfluten. Die Bahnstrecke zwischen Hannover und Magdeburg ist voraussichtlich bis Mittwoch beeinträchtigt.