Neue Bestellmethode bei McDonald's: Kunden müssen mit KI kommunizieren

Geschrieben von Olivia Rosenberg

3 Wochen vor

|

06/05/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Neue KI-Bestelltechnologie bei McDonald's getestet.

McDonald's implementiert eine innovative Neuerung in seinen Fast-Food-Filialen: Künstliche Intelligenz (KI) wird nun genutzt, um Bestellungen aufzunehmen. 

Dieser Schritt in Richtung Technologisierung des Bestellvorgangs erfordert, dass Kunden ihre Bestellungen mit spezifischen Befehlen abschließen, damit das System sie korrekt verarbeiten kann. 

Aktuell wird diese Technologie an einem Drive-In-Schalter in den USA getestet, wo Kunden darauf hingewiesen werden, ihre Bestellung mit den Worten "Das war's" zu beenden.

Laut Informationen von tz.de, einer deutschen Nachrichtenplattform, zielt die Einführung der KI darauf ab, das Kundenerlebnis zu optimieren und die Betriebsabläufe zu straffen. 

McDonald's hat in Kooperation mit Google die Absicht, diese Technologie ab 2024 an tausenden Standorten weltweit zu erproben. 

Die KI soll nicht nur den Bestellvorgang vereinfachen, sondern auch das Management der Restaurants unterstützen und die Erfahrungen der Kunden sowie der Mitarbeiter verbessern.

Die Reaktionen auf diese technologische Innovation sind gemischt. In sozialen Medien und auf Plattformen wie Reddit äußern einige Nutzer ihre Skepsis und spotten über die scheinbare "Cyberpunk-Dystopie", die diese Neuerung mit sich bringt. 

Andere hingegen begrüßen die technologische Weiterentwicklung und sehen darin einen Fortschritt im Fast-Food-Sektor.

Trotz der Einführung der KI betont McDonald's, dass Kunden weiterhin die Möglichkeit haben, von menschlichen Mitarbeitern bedient zu werden. 

Die Kette stellt sogar weiterhin neues Personal ein, was darauf hinweist, dass die KI die menschliche Belegschaft ergänzen und nicht ersetzen soll.