Rewe-Kunde entlarvt dreiste Mogelpackung: Täuschung im Regal

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

29/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Rewe-Kunden fallen auf Trick herein.

In deutschen Supermärkten und Discountern wie Rewe, Aldi, Lidl und Edeka ist eine zunehmende Tendenz zu Mogelpackungen zu beobachten, die Kunden über die tatsächliche Menge oder Beschaffenheit des Inhalts täuschen. 

Ein aktueller Fall, der von einem Reddit-User aufgedeckt wurde, zeigt die Dreistigkeit solcher Praktiken. 

Der Kunde kaufte bei Rewe das Produkt "Ja! Pitaroll Chicken Jalapeño", das äußerlich wie eine durchgängige Rolle aussah, aber tatsächlich nur zwei kleine Rollen enthielt, die durch eine geschickt platzierte Pappe getrennt waren.

Dieser Vorfall löste im Subreddit "Schrumpflation" eine lebhafte Diskussion aus. Viele User teilten ihre eigenen Erfahrungen mit ähnlichen Täuschungen und versteckten Preiserhöhungen. 

Einige Kommentatoren sahen in dem Fall zwar keinen Betrug, stuften ihn aber als Täuschung ein. Andere Nutzer empfahlen, beim nächsten Einkauf auf das Gewicht der Produkte zu achten, um solche Täuschungen zu vermeiden.

Die Verbraucherzentrale Hamburg vergibt sogar den Titel "Mogelpackung des Monats" für besonders dreiste Fälle. Diese Praxis zeigt, wie Verbraucher durch irreführende Verpackungen und versteckte Preiserhöhungen getäuscht werden können. 

Der Vorfall bei Rewe ist nur ein Beispiel für ein weitverbreitetes Problem in der Lebensmittelbranche, das die Notwendigkeit einer größeren Transparenz und Fairness gegenüber den Verbrauchern unterstreicht, berichtet die tz.