Scholz wütend über Feierlichkeiten in Berlin: "Das ist unmenschlich"

Geschrieben von Peter Zeifert

32 Wochen vor

|

12/10/2023
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
"Das ist unmenschlich"

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz hat heute Morgen dem Bundestag mitgeteilt, dass jeder, der die Hamas verherrlicht, Mord billigt oder israelische Flaggen verbrennt, strafrechtlich verfolgt wird.

Er sagte, eine pro-palästinensische Gruppe namens Samidoun werde verboten. Er beschuldigte ihre Mitglieder, am Samstag in den Straßen des Berliner Stadtteils Neukölln die Ermordung israelischer Zivilisten gefeiert zu haben, indem sie Passanten Süßigkeiten verteilten.

"Das ist grauenhaft, das ist unmenschlich", sagte er dem Bundestag laut BBC.

"Wir werden nicht tatenlos zusehen, wenn Hass und Hetze verbreitet werden. Wir tolerieren keinen Antisemitismus."

Scholz kündigte auch ein Verbot aller Hamas-Aktivitäten in Deutschland an.

Die Organisation ist bereits in der Europäischen Union, im Vereinigten Königreich und in den USA als terroristische Gruppe eingestuft, und die Hamas hat keine offizielle Organisation in Deutschland.

Der Kanzler sagte jedoch, ein Verbot würde alle Vereinigungen und Aktivitäten einschließen.