Sturmgefahr: Heftige Böen Treffen Deutschland

Geschrieben von Olivia Rosenberg

25 Wochen vor

|

19/12/2023
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Was Sie Jetzt Wissen Müssen.

Deutschland steht vor einer signifikanten Wetteränderung. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den 19. Dezember 2023 einen detaillierten Warnlagebericht herausgegeben. 

Dieser Bericht enthält wichtige Informationen über die zu erwartenden Wetterbedingungen im ganzen Land. Besonders in der südlichen Hälfte des Landes ist Vorsicht geboten. Dort wird mit Nebel, Frost und örtlicher Glätte gerechnet. 

Der DWD warnt vor gefrierender Nebelnässe und Reif, die zu gefährlichen Straßenverhältnissen führen können. Am Tage ist in einigen Mittelgebirgstälern und in Südostbayern sogar leichter Dauerfrost möglich.

Im Bergland und in Teilen West- und Mitteldeutschlands müssen sich die Menschen auf stürmische Böen bzw. Sturmböen einstellen. Diese Wetterbedingungen werden durch eine verwellende Kaltfront verursacht, die von Nordwesten her über Deutschland zieht. 

In der kommenden Nacht wird die Schneefallgrenze auf 600 bis 800 Meter absinken. In den östlichen und süddeutschen Mittelgebirgen ist mit Neuschnee und Glätte durch Schneematsch zu rechnen. 

Zudem wird anfangs dichter Nebel in der Mitte und im Süden des Landes erwartet. Eine überraschende Wendung könnte in der Nacht zum Mittwoch eintreten. Vor allem im Nordseeumfeld sind kurze Gewitter mit Sturmböen nicht ausgeschlossen.