Taco Bell bringt mexikanische Küche und Konkurrenz nach Deutschland

Olivia Rosenberg

4 Wochen vor

|

21/05/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
McDonald's und Burger King unter Druck.

Die Fast-Food-Landschaft in Deutschland bekommt Zuwachs: Taco Bell, eine US-amerikanische Fast-Food-Kette, drängt auf den deutschen Markt. 

Laut einem Bericht von DerWesten wird der erste Taco Bell bereits im Hochsommer in Berlin eröffnen. 

Die Kette ist bekannt für ihre mexikanische Küche, darunter Burritos und Tacos, und könnte den etablierten Fast-Food-Giganten wie McDonald's und Burger King Konkurrenz machen.

DerWesten berichtet, dass Taco Bell vor allem in zentralen Innenstadtlagen, Einkaufszentren und anderen frequentierten Orten wie Flughäfen oder Autobahnraststätten eröffnen will. 

Diese Standorte sind bisher stark von McDonald's und Burger King dominiert. Taco Bell gehört zur Franchise-Gesellschaft ISH Holding, die auch andere Fast-Food-Marken wie Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut betreibt.

Neben Taco Bell plant ISH Holding auch die Einführung der Donut-Kette Krispy Kreme in Deutschland. In Berlin sollen bis August zehn Filialen der beiden Marken eröffnet werden. 

Insgesamt sind bis 2029 bis zu 150 Taco-Bell-Filialen in Deutschland geplant. Darüber hinaus will ISH Holding in fünf weitere europäische Länder expandieren, welche genau, ist jedoch noch unklar.