Tragischer Fund bei Döbeln: Polizei entdeckt Leiche

Olivia Rosenberg

5 Wochen vor

|

12/06/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Neue Entwicklungen in Sachsen.

Bei der Suche nach der vermissten neunjährigen Valeriia aus dem sächsischen Döbeln hat die Polizei eine schreckliche Entdeckung gemacht. Am Dienstagnachmittag wurde in einem Waldstück nahe Döbeln eine Leiche gefunden. 

Die Polizeidirektion Chemnitz teilte dies am Dienstag mit. Weitere Details sollen am Mittwochmittag bekanntgegeben werden, darunter die Bestätigung, ob es sich bei der Leiche um die seit dem 3. Juni vermisste Valeriia handelt, so ein Artikel des Tagesspiegel.

Die Leiche wurde am Dienstag gegen 14:30 Uhr in einem Wald zwischen dem Roßweiner Ortsteil Mahlitzsch und dem Döbelner Ortsteil Hermsdorf entdeckt. 

Valeriia, die seit 2022 mit ihrer Mutter in Deutschland lebt und gebrochen Deutsch spricht, war zuletzt am Montag vergangener Woche gesehen worden.

An diesem Tag erschien sie nicht in der Schule, und als sie am Nachmittag nicht nach Hause kam, erstattete die Familie eine Vermisstenanzeige. Der Vater des Mädchens befindet sich laut Polizeiangaben nach wie vor in der Ukraine, es bestehe jedoch Kontakt zu ihm.

Die Ermittlungen werden von der Chemnitzer Kriminalpolizei sowie einer Tatortgruppe des Landeskriminalamts Sachsen geführt. Auch die Staatsanwaltschaft Chemnitz ist involviert. 

Die Ermittlungen dauerten bis in die Nacht zum Mittwoch an. Nach der Entdeckung der Leiche wurde die Straße, die beide Orte miteinander verbindet, durch Polizeikräfte abgesperrt. Insgesamt waren am Dienstag mehr als 400 Polizisten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt im Einsatz, um das ukrainische Mädchen zu finden.

Bereits in den Tagen zuvor hatten die Beamten intensiv nach Valeriia gesucht, jedoch ohne konkrete Hinweise auf ihren Verbleib.