Zwischen Beitragserhöhung und Notlage: Deutschlands Pflegedilemma

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

12/02/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Die tickende Zeitbombe der Pflegeversicherung.

Die Zukunft der Pflegeversicherung in Deutschland steht auf dem Spiel. Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) hat eindringlich auf die dringende Notwendigkeit einer umfassenden Reform hingewiesen. 

Laut Gernot Kiefer, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des GKV-Spitzenverbandes, befindet sich das System der Pflegeversicherung in einer prekären Lage, die ohne sofortige Maßnahmen zu einer ernsthaften Notlage führen könnte. 

Die Ausgaben für die Pflegeversicherung haben sich im Jahr 2023 auf 56 Milliarden Euro belaufen, und angesichts eines steigenden Bedarfs ist ab 2025 mit einer Finanzierungslücke zu rechnen.

Kiefer fordert die Einsetzung einer Enquete-Kommission durch den Bundestag, die alle relevanten Gruppen umfasst, um ein tragfähiges Konzept für die Zukunft zu entwickeln. 

Die Kommission soll Parteien, Arbeitgeberverbände, Wissenschaftler, Pflegeverbände, Angehörige und Gewerkschaften einschließen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, so die Tagesschau

Die Zeit drängt, und die politischen Reaktionen bisher waren laut Kiefer nur von kurzfristiger Natur, während das System insgesamt wackelt. 

Die Notwendigkeit einer Reform wird durch die steigenden Beiträge und die zunehmende finanzielle Belastung der Pflegebedürftigen unterstrichen.