Süßes Wundermittel: Wie dieses Getränk das Moosproblem im Garten löst

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Geheimwaffe im Kampf gegen Moos.

Moos im Garten kann schnell zu einem lästigen Problem werden, besonders in kalten und regnerischen Wetterbedingungen. 

Doch bevor Sie zu chemischen Mitteln greifen oder sich auf das mühsame Abkratzen einlassen, gibt es eine überraschend einfache und umweltfreundliche Lösung direkt aus Ihrem Kühlschrank: Cola. 

Wie extratipp.com berichtet, kann das beliebte süße Getränk effektiv gegen Moos eingesetzt werden, ohne dabei der Umwelt oder nützlichen Insekten zu schaden. 

Die in Cola enthaltene Phosphorsäure hilft, das Moos zu entfernen, und das ganz ohne den Einsatz von schädlichen Chemikalien.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Tragen Sie die Cola mit einem Schwamm, einem Tuch oder einer Bürste auf die betroffenen Stellen auf, lassen Sie es kurz einwirken und wischen Sie es dann mit Wasser ab.

Für den Rasen eignet sich ein selbst gemachtes Spray aus unverdünnter Cola, das auf die moosigen Stellen gesprüht wird. 

Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass das süße Gemisch Bienen und Hummeln anlockt. Allerdings sollte bei hellen oder empfindlichen Steinen Vorsicht geboten sein, da Cola Flecken hinterlassen kann.