Die verborgenen Signale von Bauchspeicheldrüsenkrebs, die jeder kennen sollte, laut Arzt

Geschrieben von Peter Zeifert

9 Wochen vor

|

16/03/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Laut einem erfahrenen Arzt ist es ein Mythos, dass Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht frühzeitig erkannt werden kann.

Trotz der düsteren Erzählungen über Bauchspeicheldrüsenkrebs, der durch seine Aggressivität, die niedrige Überlebensrate und die angeblich späte Entdeckung aufgrund fehlender Frühsymptome gekennzeichnet ist, beleuchtet Prof. Stanisław Hać, ein chirurgischer Onkologe, ein entscheidendes Missverständnis.

"Es ist ein Mythos, dass es keine Frühsymptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs gibt. Patienten übersehen einfach die ersten Warnzeichen," stellt Dr. Hać direkt gegenüber Medonet fest.

Früherkennung ist der Schlüssel

Prof. Hać betont die Bedeutung des Bewusstseins für den Beginn der Krankheit. "Wenn wir Patienten mit eindeutigen Krebsanzeichen untersuchen und nach ihrer Vorgeschichte fragen, stellt sich unweigerlich heraus, dass früher mehr Symptome aufgetreten sind," gibt er zu.

Diese Offenbarung steht im Einklang mit dem onkologischen Dekalog von Prof. Koczarowski, der die Wichtigkeit des Körperbewusstseins und der Inanspruchnahme medizinischer Beratung beim ersten Anzeichen einer Veränderung betont, was den Beginn einer Erkrankung signalisieren könnte. "Selbstbewusstsein ist entscheidend im Kampf gegen Krebs, sogar gegen einen so gefürchteten wie Bauchspeicheldrüsenkrebs," bekräftigt Prof. Hać.

Nicht zu ignorierende Zeichen

  • Schwäche: Ein frühes Signal, das oft von Patienten bestätigt wird, tritt auf, weil der Tumor die Energie des Körpers für sein Wachstum verbraucht. Dieser Energieentzug korreliert auch mit Gewichtsverlust, der nicht direkt mit Veränderungen im Appetit oder in der Ernährung verbunden sein muss.

  • Schmerz: Bei Bauchspeicheldrüsenkrebs verstärkt sich der Schmerz oft, wenn man flach liegt, und kann sich beim Sitzen verringern. Er wird normalerweise unterhalb der Rippen gefühlt, erstreckt sich quer durch den Bauch bis zum Rücken und beeinflusst Veränderungen in den Schlafpositionen.

  • Plötzliche Diabetes: Das plötzliche Auftreten von Diabetes, insbesondere bei jungen, nicht übergewichtigen Personen, sollte immer als potenzielles frühes Anzeichen von Bauchspeicheldrüsenkrebs untersucht werden.

  • Veränderungen in der Verdauung: Jedes neue oder sich verändernde Symptom in Bezug auf die Verdauung, einschließlich des plötzlichen Auftretens von Diabetes oder veränderten Stuhlgewohnheiten, erfordert Aufmerksamkeit und möglicherweise Untersuchung.

Die Erkenntnisse von Prof. Hać stellen den weit verbreiteten Glauben an die Unsichtbarkeit früher Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs in Frage und fordern zu erhöhter Wachsamkeit und sofortigem Handeln beim ersten Anzeichen von Unregelmäßigkeiten auf. Sein Rat unterstreicht die Bedeutung eines proaktiven Gesundheitsmanagements, das möglicherweise den Verlauf für Personen mit Risiko für diesen stillen Killer ändern könnte.