Wie gesund ist es, ein E-Bike zu fahren? Ärzte haben eine klare Antwort

Geschrieben von Olivia Rosenberg

4 Wochen vor

|

23/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Eine gesunde Alternative auch für ältere Menschen?

Elektrofahrräder (E-Bikes) erweisen sich als fast ebenso gesundheitsfördernd wie das Fahren mit herkömmlichen Fahrrädern, so eine neue Studie der Hannover Medical School. 

Diese Erkenntnis könnte besonders für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen eine wichtige Rolle spielen, da das Pedelec-Fahren als weniger anstrengend wahrgenommen wird, aber dennoch signifikante gesundheitliche Vorteile bietet.

In der umfangreichen Untersuchung wurden die Herzfrequenz und weitere Gesundheitsdaten von E-Bike-Nutzern und herkömmlichen Radfahrern analysiert. 

Die Studie, über die auf Dagens.no berichtet wird, zeigte, dass die Herzfrequenz bei E-Bike-Fahrern nur minimal von der der Radfahrer abweicht, was auf ähnlich positive Auswirkungen auf das kardiovaskuläre System hinweist.

Etwa 35 Prozent der Studienteilnehmer in der E-Bike-Gruppe hatten eine Vorgeschichte mit gesundheitlichen Problemen. 

Die Ergebnisse offenbarten, dass regelmäßiges E-Bike-Fahren zu einer signifikanten Reduzierung des Blutdrucks führen kann. 

Obwohl die Teilnehmer dieser Gruppe älter waren und eine höhere Körpermasse aufwiesen, verbrachten sie im Durchschnitt 135 Minuten pro Woche auf dem Rad.

Diese regelmäßige körperliche Aktivität erhöhte nicht nur ihre Fitness, sondern spielte auch eine präventive Rolle gegen Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes, wobei das Risiko für diese Krankheiten um 20 bis 40 Prozent reduziert wurde.

Die Forscher betonen jedoch auch die Notwendigkeit von Sicherheitsmaßnahmen, da die Anzahl der Unfälle unter E-Bike-Nutzern in den letzten Jahren gestiegen ist. 

Sie empfehlen daher, dass insbesondere neue Nutzer von E-Bikes eine Einführung in die sichere Handhabung des Fahrrads erhalten und in sicherem Umfeld üben sollten.