Grüner Rasen durch richtiges Vertikutieren: Ein Leitfaden

Geschrieben von Olivia Rosenberg

4 Wochen vor

|

26/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Wann und wie man richtig vertikutiert.

Vertikutieren ist ein wesentlicher Bestandteil der Rasenpflege, der dazu beiträgt, einen gesunden und ästhetisch ansprechenden Garten zu erhalten. 

Doch was genau ist Vertikutieren und warum ist es so wichtig? Laut einem Bericht von myHOMEBOOK ist Vertikutieren das vertikale Schneiden der Grasnarbe, um sie von Rasenfilz und Moos zu befreien. 

Dies fördert die Belüftung des Bodens und verbessert die Nährstoff- und Wasserzufuhr zu den Wurzeln.

Dr. Harald Nonn von der Deutschen Rasengesellschaft erklärt auf myHOMEBOOK, dass viele Rasenflächen aufgrund hoher Stoffproduktion mit dem natürlichen Abbau von Rasenfilz nicht nachkommen. 

Der Einsatz eines Vertikutierers kann dann helfen, die lebensnotwendige Luftzufuhr zu den Wurzeln zu verbessern und gesundes Wachstum zu fördern. 

Die beste Zeit für das Vertikutieren ist üblicherweise im Frühjahr und bei Bedarf noch einmal im Spätsommer, um den Rasen optimal auf die jeweilige Saison vorzubereiten.

Einige wichtige Tipps für das Vertikutieren umfassen die Auswahl des richtigen Zeitpunkts, die Verwendung der richtigen Ausrüstung und Techniken sowie nachfolgende Pflegemaßnahmen wie Düngung und Bewässerung. 

Es ist wichtig, den Rasen vor dem Vertikutieren zu mähen und sicherzustellen, dass die Messer des Geräts scharf und richtig eingestellt sind, um den Rasen nicht zu beschädigen.