Sechs einfache Tipps: So verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Matratze

Geschrieben von Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

24/05/2024
Haus und Garten
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Pflegetipps für besseren Schlaf.

Eine Matratze ist eine wichtige Investition, die mit der richtigen Pflege deutlich länger halten kann. 

MyHOMEBOOK hat sechs einfache Pflegetipps zusammengestellt, die helfen, die Lebensdauer Ihrer Matratze zu verlängern und Ihre Schlafqualität zu verbessern.

  1. Regelmäßig wenden: Eine Matratze sollte mindestens alle drei Monate gedreht und gewendet werden, um den Liegekomfort möglichst lange zu erhalten. 

    Dies verhindert einseitige Abnutzung und sorgt für gleichmäßigen Verschleiß.

  2. Verfärbungen entfernen: Je nach Modell kann der Matratzenbezug gewaschen werden, um Flecken und Verfärbungen zu beseitigen.

     Informieren Sie sich vorher über das Textilpflegeetikett, um die richtige Waschtemperatur zu kennen und den Bezug gegebenenfalls im Trockner oder an der Luft zu trocknen.

  1. Matratzen saugen: Beim Wechsel des Spannbettlakens empfiehlt es sich, die Matratze regelmäßig abzusaugen. Dies entfernt Staub und Allergene und trägt zur Hygiene bei.

  2. Eine Matratzenauflage nutzen: Matratzenauflagen schützen die Matratze und den Bezug vor Verschmutzungen. 

    Es gibt wasserdichte oder wasserabweisende Auflagen, die besonders für Säuglinge, Kleinkinder oder Menschen mit Inkontinenz geeignet sind.

  3. Matratzenschoner oder Topper verwenden: Matratzenschoner liegen zwischen Lattenrost und Matratze und verhindern das Verrutschen und Scheuern der Matratze. 

    Topper werden auf die Matratze gelegt und sorgen nicht nur für eine Druckentlastung beim Schlafen, sondern schützen auch die Matratze selbst.

  4. Richtig lüften: Ein gutes Raumklima mit niedriger Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 17 und 19 Grad beugt Schimmel vor. 

    Eine neue Matratze sollte zudem im Geschäft getestet und zur Probe gelegen werden, um Retouren zu vermeiden.

Indra Enterlein vom Naturschutzbund Deutschland empfiehlt, beim Kauf einer neuen Matratze nach aufbereiteten Rückläufern zu fragen. Diese sind nicht nur günstiger, sondern auch umweltfreundlicher.