Schutz für Menschen bei Unfällen, aber eine schmerzhafte Tortur für Ihren Hund

Geschrieben von Rikki Jürgensen

25 Wochen vor

|

28/11/2023
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Schutz für Menschen bei Unfällen, aber eine schmerzhafte Tortur für Ihren Hund.

Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, werden Straßen gesalzen, um Rutschgefahr zu vermeiden. Dieses Streusalz kann jedoch für Hunde schmerzhaft sein. Der Dänische Tierschutz rät Hundebesitzern, die Pfotenballen ihrer Hunde vor Spaziergängen mit Pfotenwachs zu behandeln.

Die Struktur einer Hundepfote

Eine Hundepfote besteht aus Zehen mit Ballen an der Unterseite. Die Haut zwischen den Zehen eines Hundes, typischerweise je nach Rasse mit etwas Fell bedeckt, kann Eis und Schnee ansammeln. Die weichen Ballen sind nicht dafür gemacht, auf hartem Streusalz zu laufen, was es entscheidend macht, während der gesalzenen Straßenverhältnisse besonders auf die Pfoten zu achten.

Die schmerzhafte Wirkung von Streusalz

Jens Jokumsen, Leiter für Familientiere beim Dänischen Tierschutz, erklärt:

"Sie könnten bemerken, dass Ihr Hund während der Winter-Spaziergänge lethargisch wird. Oft ist dies das Ergebnis von schmerzenden Pfoten durch Streusalz. Das auf den Straßen verteilte Salz trocknet die Pfoten aus und verursacht Risse oder Wunden, die für den Hund schmerzhaft sind."

Schmerzen verhindern

Diese schmerzhafte Austrocknung der Hundepfoten kann durch das Auftragen von Pfotenwachs vor Spaziergängen verhindert werden. Pfotenwachs ist eine präventive Maßnahme, die für alle Hunderassen geeignet ist und das Entstehen von Wunden und Rissen an den Ballen verhindert. Jokumsen rät:

"Tragen Sie das Pfotenwachs auf, sobald die Straßen gesalzen werden. Wenn der Hund bereits Wunden und Reizungen hat, können Sie das Wachs nicht auftragen, und es wird eine umfangreichere Behandlung benötigt."

Optimale Pfotenpflege für Hunde

Pfotenwachs ist in den meisten Tierhandlungen erhältlich.

Im Falle von Verletzungen an den Ballen könnten Hundeschuhe eine Lösung sein, obwohl einige Hunde es möglicherweise nicht mögen, darin zu laufen. Nach Spaziergängen wird empfohlen, die Pfoten in lauwarmem Wasser abzuspülen, um Salzreste zu entfernen, und das Pfotenwachs erneut aufzutragen, um Austrocknung zu verhindern.