Kanaren überlastet: Experten warnen vor systemischem Kollaps

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

29/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Touristenflut bedroht Paradies.

Die beliebte Ferieninselkette der Kanaren steht vor dem Kollaps, warnen Experten. Der enorme Zustrom in die Region belastet nicht nur die Einheimischen, sondern auch das Ökosystem. 

Laut Experten steht ein beliebtes Urlaubsziel in Spanien, die Kanaren, vor einem unmittelbaren Zusammenbruch, berichtet die britische Zeitung Mirror

Fachleute der Organisation „Ben Magec – Ecologistas en Acción“ warnen vor einer nicht mehr tragbaren Belastung der Infrastruktur aufgrund von Massentourismus. 

Sollte das enorme Aufkommen an Besuchern nicht reduziert werden, drohe den Kanarischen Inseln ein „systemischer Kollaps“.

Nach 48 Millionen Touristen im Jahr 2023 befürchten Experten Konsequenzen. Diese Annahme äußerten die Experten, nachdem die Zahl der Touristen für 2023 eine Rekordzahl von 48 Millionen erreichte. 

Schätzungen zufolge soll die Hälfte dieser Besucher aus Großbritannien stammen. „Das Territorium der Kanarischen Inseln war mehr als überstrapaziert. 

Wir haben die Tragfähigkeit des Territoriums siebenfach überschritten, was zu einem Szenario eines systemischen Kollapses aufgrund der städtischen Entwicklungsstruktur führte“, heißt es in einem Bericht der Organisation.