Nach vier Jahren der Analyse von Home-Office zeigt eine Studie, dass das Arbeiten von zu Hause aus uns glücklicher macht

Geschrieben von Olivia Rosenberg

9 Wochen vor

|

20/03/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Wie Home-Office das Wohlbefinden steigert.

Eine vierjährige Studie über Home-Office und dessen Auswirkungen auf das Glücksempfinden der Menschen hat ergeben, dass das Arbeiten von zu Hause aus uns tatsächlich glücklicher macht. 

Die Untersuchung, die von der University of South Australia durchgeführt wurde, begann bereits vor der Covid-19-Pandemie und bietet somit einen umfassenden Einblick in die langfristigen Effekte des Home-Office.

Laut IGN Brasil zeigt die Studie, dass Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, fast eine halbe Stunde länger schlafen und tendenziell mehr Alkohol konsumieren. 

Trotz einiger widersprüchlicher Daten bestätigt die Forschung, dass die Flexibilität, von zu Hause aus arbeiten zu können, sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit verbessert. 

Ein interessanter Aspekt ist, dass die australischen Teilnehmer der Studie vor der Pandemie durchschnittlich 4,5 Stunden pro Woche für den Arbeitsweg aufwendeten. 

Die Studie verbindet lange Pendelzeiten mit schlechterer mentaler Gesundheit, was die Vorteile des Home-Office unterstreicht.

Die Studie hebt hervor, dass die zusätzliche Zeit, die nicht im Verkehr verbracht wird, für persönliche Aktivitäten oder sogar für mehr Arbeit genutzt werden kann. 

Viele nutzen diese gewonnene Zeit für gesündere Ernährungsgewohnheiten oder für mehr Entspannung zu Hause.

Trotz einiger Bedenken bezüglich Teamzusammenhalt und Karrierechancen zeigt die Forschung, dass Produktivität und Arbeitszufriedenheit im Home-Office gleichbleiben oder sogar steigen können.