Nie wieder muffige Wäsche: Der einfache Trick, den jeder Waschmaschinenbesitzer kennen sollte

Olivia Rosenberg

29 Wochen vor

|

30/11/2023
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Das Geheimnis einer frischen Waschmaschine.

Was tun Sie mit der Tür Ihrer Waschmaschine, nachdem die Wäsche fertig ist? Viele Menschen stehen vor dieser alltäglichen Entscheidung, ohne zu wissen, dass es eine optimale Lösung gibt, um unangenehme Gerüche zu vermeiden. Die Antwort liegt in der Handhabung der Waschmaschinentür nach dem Waschvorgang.

Es mag verlockend sein, die Tür aus Gründen der Ordnung zu schließen, besonders wenn der Platz in Bad oder Küche begrenzt ist. Jedoch birgt diese Gewohnheit ein Risiko: die Bildung von Bakterien und Schimmel in der Waschmaschine. 

Der Grund dafür ist das feuchtwarme Klima, das sich nach jedem Waschgang in der Trommel bildet. Dieses Klima bietet den idealen Nährboden für Bakterien und Schimmel und führt zur Bildung eines üblen Geruchs.

Laut einem Bericht von Focus sollten Sie die Tür Ihrer Waschmaschine nach dem Waschen immer offen lassen. Dies ermöglicht es dem Wasser, zu entweichen und verhindert die Ansammlung von Bakterien.

Eine solche Bakterienansammlung kann einen Biofilm bilden, eine Schleimschicht aus Bakterien und Pilzen, die mit der Zeit zu müffeln beginnt. Dieser Gestank kann sich auch auf Ihre frisch gewaschene Wäsche übertragen.

Interessanterweise gilt dieser Tipp nicht nur für die Waschmaschinentür, sondern auch für die Waschmittel-Schublade. Um die Bildung von Bakterien und Schimmel zu verhindern, sollten Sie auch diese nach dem Gebrauch einen Spalt weit offen lassen. 

Durch diese einfachen Maßnahmen können Sie Ihre Waschmaschine frisch und geruchsfrei halten und gleichzeitig die Lebensdauer Ihrer Maschine verlängern.