Stewardess enthüllt: Deshalb sollten Sie während Start und Landung auf ihren Händen sitzen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Warum sitzt die Flugcrew bei Start und Landung auf den Händen?

Eine philippinische Stewardess hat auf TikTok ein interessantes Detail aus dem Alltag von Flugbegleitern geteilt, das vielen Passagieren bisher wohl verborgen blieb. 

Henny Lim, tätig bei Cebu Pacific Airlines, enthüllte, warum die Crew während Start und Landung auf ihren Händen sitzt. 

Diese Information, die auf Pensionist veröffentlicht wurde, gibt Einblicke in die Sicherheitsprotokolle, die in der Luftfahrtindustrie angewendet werden.

Die Praxis, auf den Händen zu sitzen, dient nicht etwa dem Komfort oder der Wärme, sondern ist Teil einer Sicherheitsmaßnahme. 

Lim demonstriert in ihrem Video, dass die Crewmitglieder in ihren sogenannten Jumpseats mit den Händen unter den Oberschenkeln sitzen, die Handflächen nach oben gerichtet. 

Diese Position wird als Sicherheitsposition bezeichnet. Sie soll den Körper in einer starren Haltung halten und die Bewegungsfreiheit einschränken, um im Falle einer Notlandung oder eines Aufpralls das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Zusätzlich nutzen die Flugbegleiter diese Momente, um ihre Notfallpläne im Kopf zu wiederholen. 

Diese sogenannte "Silent Review" umfasst das Durchgehen der Positionen von Notausgängen, die Handhabung von Notausrüstung und die Kommunikation im Notfall. Diese Vorbereitung hilft der Crew, im Ernstfall schnell und effektiv zu handeln.