Wissenschaftlicher Durchbruch: Graue Haare ohne Färben bekämpfen

19/12/2023 14:34

Olivia Rosenberg

Lifestyle
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Neue Studie enthüllt Geheimnis.

Meistgelesen heute

Graue Haare gelten oft als Zeichen des Alterns oder als Ergebnis von Stress und werden häufig überfärbt. 

Doch eine Studie des Vagelos College of Physicians and Surgeons der Columbia University hat nun einen Weg aufgezeigt, wie graues Haar ohne Färben wieder seine ursprüngliche Farbe annehmen kann.

Laut der Studie, die in der Freundin zitiert wird, kann stressbedingtes graues Haar durch eine bestimmte Methode wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden. 

Für die Studie führten 14 Teilnehmer (sieben Frauen und sieben Männer) ein Stresstagebuch und bewerteten wöchentlich ihr eigenes Stresslevel. 

Die Forscher stellten fest, dass einige graue Haare in Verbindung mit einem reduzierten Stresslevel ihre Farbe zurückerlangten.

Diese Entdeckung könnte einen Durchbruch in der Haarpflege bedeuten, da sie zeigt, dass das menschliche Altern und der damit verbundene Verlust der Haarfarbe zumindest teilweise umkehrbar sein könnten. 

Die Studie bestätigt, dass regelmäßiger Stress, aber auch Faktoren wie Rauchen, Hormonstörungen oder Nährstoffmängel zum Ergrauen der Haare beitragen können.

Diese Erkenntnisse eröffnen neue Perspektiven in der Behandlung grauer Haare und könnten dazu beitragen, die Notwendigkeit des Haarefärbens zu reduzieren. 

Sie zeigen auch, wie wichtig es ist, Stress zu reduzieren und einen gesunden Lebensstil zu pflegen, um die natürliche Haarfarbe zu erhalten.