Dramatischer Polizeieinsatz in Unterkirnach: Bewaffneter Mann löst Großeinsatz aus

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

23/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Mann droht mit Hausbrand.

In Unterkirnach, einer Gemeinde im Schwarzwald, kam es zu einem Großeinsatz der Polizei, nachdem sich ein 62-jähriger Mann einer Zwangsräumung widersetzte und drohte, sein Haus niederzubrennen. 

Der Mann hatte sich in seinem Haus verschanzt, und es bestand der Verdacht, dass er im Besitz von Waffen und einer geringen Menge Sprengstoff sein könnte. 

Die Polizei, einschließlich eines Spezialeinsatzkommandos, rückte mit einem gepanzerten Fahrzeug und einem Hubschrauber an. 

Der Einsatz begann am Dienstagmorgen und dauerte an, wobei Polizisten der Polizei Rottweil mit dem Mann verhandelten, um ihn zur Aufgabe zu bewegen. Die Bewohner angrenzender Häuser wurden in Sicherheit gebracht und von der Stadt untergebracht. 

Über den Hintergrund des Mannes und ob er als Waffenbesitzer registriert war, gab es keine Bestätigung. 

Auch war unklar, ob der Mann zu den sogenannten Reichsbürgern gehört. Die Polizei entschied sich aufgrund der Drohungen des Mannes und möglichen Waffenbesitzes zu einem Großeinsatz, berichtet Bild.