FIA kündigt strengere Maßnahmen gegen Tricks mit Flexi-Flügeln an

Peter Zeifert

46 Wochen vor

|

30/08/2023

Nach dem Grand Prix von Italien steht den Formel-1-Teams eine Verschärfung der Regeln im Umgang mit flexiblen Flügeln bevor.

Die FIA plant, gegen Tricks vorzugehen, die sie für illegal hält. In der ersten Hälfte der Saison hat die FIA die flexiblen Flügel genau unter die Lupe genommen und vermutet, dass einige Teams die Grenzen des Erlaubten ausgereizt haben.

Die FIA hat eine formelle technische Richtlinie herausgegeben, die klarstellt, welche Designs als inakzeptabel angesehen werden.

Die Richtlinie, bekannt als TD018, wurde vor dem Grand Prix der Niederlande an die Teams verschickt. Sie legt fest, dass Konstruktionen, die bestimmte Bewegungen zwischen benachbarten Komponenten ermöglichen, gegen das Technische Reglement der Formel 1 verstoßen.

Die FIA hat vier Hauptkonstruktionselemente identifiziert, die gegen die technischen Regeln verstoßen könnten.

Diese beinhalten Flügelelemente, die sich in verschiedenen Richtungen bewegen können, und Konstruktionen, die "weiche" Hinterkanten an Flügelelementen verwenden.

Die FIA plant, ihre Überprüfungsverfahren zu ändern und verlangt von den Teams, Montagezeichnungen und Querschnitte vorzulegen.

Diese Maßnahmen sollen sicherstellen, dass die Teams keine unerlaubten Tricks anwenden. Die neuen Regeln sollen ab dem Grand Prix von Singapur im nächsten Monat in Kraft treten. Bis dahin können die Teams ihre aktuellen Designs weiterhin verwenden.