Das Ende der Tablet-Ära? Verkaufszahlen erreichen historischen Tiefpunkt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

15 Wochen vor

|

08/02/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Tablet-Verkäufe brechen ein.

Die Verkaufszahlen von Tablets haben im Jahr 2023 einen historischen Tiefpunkt erreicht, der an die Anfangstage des Tablet-Hypes erinnert. 

Laut dem Marktbeobachter IDC fielen die Verkäufe um ein Fünftel von etwa 161,6 Millionen auf 128,5 Millionen Geräte, so berichtet heise online

Dies markiert den niedrigsten Stand seit 2011, einem Jahr, in dem der Tablet-Markt mit 76 Millionen verkauften Einheiten gerade erst zu wachsen begann. 

Der Höhepunkt wurde 2014 mit 230 Millionen verkauften Tablets erreicht, als viele annahmen, dass Tablets als neue Geräteklasse langfristig Notebooks ablösen könnten.

Die strauchelnde Wirtschaft wird als Hauptgrund für den aktuellen Einbruch angesehen. 

In Zeiten finanzieller Unsicherheit gelten Tablets eher als verzichtbares Luxusgut, während Verbraucher sich auf notwendigere Technologien wie Smartphones und PCs konzentrieren. 

Trotz eines Rückgangs von fast 30 Prozent auf 14,9 Millionen Stück bleibt Apple der unangefochtene Marktführer im Tablet-Segment.

Jedoch hat Apple 2023, zum ersten Mal seit 2010, kein neues iPad-Modell vorgestellt, das potenziell die Verkäufe hätte ankurbeln können.