Probleme mit der FritzBox 7590: Nutzer müssen neue Router kaufen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

1 Woche vor

|

30/05/2024
Technologie
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Was FritzBox-Nutzer wissen müssen.

Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2017 galt die FritzBox 7590 von AVM als zuverlässiger Router für die heimische Internetverbindung. 

Doch nun berichten Nutzer über Probleme mit dem 2,4-GHz-WLAN-Frequenzband. 

Laut einem Bericht von Chip fällt dieses Frequenzband bei vielen Geräten aus, was besonders für die Heimautomatisierung und Geräte, die nicht auf das 5-GHz-Band zugreifen können, problematisch ist.

Im IP-Phone-Forum wird das Problem intensiv diskutiert, und viele Anwender schildern ähnliche Erfahrungen. 

Der Defekt beschränkt sich auf das 2,4-GHz-Frequenzband, während die FritzBox in anderen Bereichen weiterhin problemlos funktioniert. Ein möglicher Bauteildefekt könnte der Auslöser für die Probleme sein. 

Eine temporäre Lösung bietet der Einsatz eines Dual-Band-Repeaters, wie dem Fritz Repeater 2400, der die Funktionalität beider Frequenzbänder sicherstellen kann. Diese Zwischenlösung ersetzt jedoch nicht die notwendige Reparatur oder den Austausch des Routers.

Die Frage, ob bestimmte Fertigungsserien der FritzBox 7590 betroffen sind, bleibt aktuell unbeantwortet. 

Erkenntnisse zum Fertigungsdatum und zur Revisionsnummer könnten Hinweise liefern. Das Unternehmen AVM gibt an, dass es keine Anzeichen für gehäufte Probleme mit dem Modell gibt, und tauscht defekte Geräte aus. 

Nutzer, deren Gerät die Garantiezeit überschritten hat, müssen allerdings einen neuen Router kaufen.