Königliche Vorschriften: Meghan Markle durfte ein bestimmtes Wort nicht verwenden

Geschrieben von Peter Zeifert

36 Wochen vor

|

18/09/2023
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Meghan Markle durfte ein bestimmtes Wort nicht verwenden.

Bevor Meghan Markle ein Teil der britischen Königsfamilie wurde, war sie am besten bekannt für ihre Rolle in der beliebten Fernsehserie "Suits".

Doch als sie der königlichen Familie beitrat, wurde ihr mitgeteilt, dass es bestimmte Worte gibt, die sie nicht sagen darf. Aaron Korsch, ein ehemaliger Schöpfer von "Suits", hat nun enthüllt, dass die Königsfamilie Meghan verboten hat, das Wort "Poppycock" während der Dreharbeiten zur Serie zu verwenden.

Laut Nyheder24.dk war das Wort, das britischer Slang für Unsinn oder Müll ist, von Korsch als Hommage an seine Schwiegereltern gedacht.

Korsch erklärte, dass er von der Entscheidung enttäuscht war, da er seinen Schwiegereltern versprochen hatte, dass das Wort in der Serie enthalten sein würde.

Er nahm an, dass die Königsfamilie nicht wollte, dass Meghan mit dem Wort "Hahn" in Verbindung gebracht wird, also wurde es stattdessen in "Bullshit" geändert.

Korsch fügte auch hinzu, dass es wahrscheinlich mehr Fälle gab, in denen die Königsfamilie diktiert hatte, was Meghans Charakter sagen oder tun könnte, aber er konnte sich nicht an sie erinnern.

Es war jedoch klar, dass es nicht Meghan selbst war, die darum gebeten hatte, das Wort zu ändern.