Biden nennt Putin einen 'brutalen Tyrannen' in einer feurigen Rede

Geschrieben von Jasper Bergmann

2 Wochen vor

|

26/05/2024
Biden verurteilt Putin als "brutalen Tyrannen" in einer kraftvollen Ansprache.

US-Präsident Joe Biden fand klare Worte, als er über den russischen Präsidenten Wladimir Putin während seiner Ansprache an die Absolventen der US-Militärakademie in West Point sprach.

Biden bezeichnete Putin als "brutalen Tyrannen" und bekräftigte die unerschütterliche Unterstützung der Vereinigten Staaten für die Ukraine in ihrem anhaltenden Konflikt mit Russland.

Ein klares Bekenntnis zur Ukraine

In seiner Rede betonte Biden, dass die USA weiterhin Waffen liefern und ukrainische Streitkräfte ausbilden werden. Er erklärte:

"Es gibt keine amerikanischen Soldaten im Krieg in der Ukraine. Ich bin entschlossen, dass es auch so bleibt."

Seine Botschaft war klar: Während die USA eine direkte militärische Beteiligung vermeiden, bleibt ihre Unterstützung für die Ukraine unerschütterlich.

"Wir stehen fest an der Seite der Ukraine und werden weiterhin an ihrer Seite stehen. Wir stellen uns gegen einen Mann, den ich seit vielen Jahren gut kenne, einen brutalen Tyrannen. Wir werden nicht, wir werden niemals weggehen," erklärte Biden und hob dabei seine persönliche und langjährige Kenntnis von Putins Taktiken und Charakter hervor.

NATOs Stärke überrascht Putin

Biden ging auch auf die Einheit der NATO ein und erklärte, dass Putin erwartet hatte, das Bündnis würde zerbrechen.

"Putin war sicher, dass die NATO zerbrechen würde," sagte er.

Er erinnerte an ein Gespräch bei ihrem Treffen 2021 in Genf und erwähnte, dass er Putin gewarnt habe, dass der Versuch, die Neutralität der Ukraine – auch als "Finnlandisierung" bezeichnet – zu erreichen, stattdessen zur "NATOisierung" Europas führen würde.

"Heute ist das größte Verteidigungsbündnis in der Geschichte der Welt stärker denn je," proklamierte Biden und betonte die gestärkte Solidarität innerhalb der NATO als Reaktion auf Russlands Handlungen.

Die Botschaft aus West Point

Bidens Ansprache an die Kadetten in West Point war nicht nur eine Abschlussrede, sondern eine umfassendere Erklärung der außenpolitischen Haltung der USA und ihrer Verpflichtung gegenüber ihren Verbündeten.

Durch die Verurteilung Putins und die Bestätigung der Unterstützung für die Ukraine verstärkte Biden die Position der USA auf der globalen Bühne und signalisierte, dass der Kampf in der Ukraine ein entscheidender Punkt für die internationale Stabilität und die demokratischen Werte ist.