Die USA legen Veto gegen Russland ein

Geschrieben von Jasper Bergmann

21 Wochen vor

|

23/12/2023
Photo: Shutterstock.com
Photo: Shutterstock.com
Die USA legen Veto gegen Russland ein.

Eine am Freitag vom Sicherheitsrat angenommene Resolution fordert eine deutlich erhöhte humanitäre Hilfe für Gaza. Die Resolution drängt auch auf dringende Maßnahmen, um die sichere und ungehinderte Lieferung von humanitärer Hilfe zu erleichtern, allerdings gibt es keine klare Forderung nach einer Waffenruhe.

In Bezug auf eine russische Forderung nach einer Formulierung mit dem Wort Waffenruhe legten die USA ein Veto ein. Bei der angenommenen Resolution enthielten sich sowohl die USA als auch Russland der Stimme.

Laut Reuters ist der angenommene Text eine deutlich abgeschwächte Version des ursprünglichen Entwurfs der Resolution nach mehreren Verschiebungen einer Abstimmung im Laufe der Woche. Dennoch fordert die Resolution umfangreiche Notfallhilfe für Gaza.

Resolutionen des Sicherheitsrats sind bindend.

Die USA haben es abgelehnt, eine Forderung nach einem Stopp oder einer Pause der Feindseligkeiten zu unterstützen, was viermal zu Verschiebungen der Abstimmungen führte.

Die Resolution entzieht Israel nicht die Kontrolle über die Notfallhilfe, die aus Ägypten oder über Israel in den Gazastreifen transportiert wird.

Russland enthielt sich der Stimme, weil die Resolution nach Ansicht Moskaus nicht weit genug geht, um einen Stopp der Feindseligkeiten zu fordern.

Andererseits legten die USA ein Veto gegen einen russischen Vorschlag für eine Resolution ein, die eine humanitäre Waffenruhe in Gaza forderte.

Die USA legten am 8. Dezember ein Veto ein, um eine Resolution zu stoppen, die eine sofortige humanitäre Waffenruhe in Gaza forderte.

Die fünf ständigen Mitgliedsländer des Sicherheitsrats, die über ein Vetorecht verfügen, sind die siegreichen Großmächte des Zweiten Weltkriegs: die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Russland sowie China.