Dmitrij Peskow: Ein Sieg der Ukraine ist absurd

Geschrieben von Jasper Bergmann

31 Wochen vor

|

03/11/2023
Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
'Ein Sieg der Ukraine ist absurd'

In einer aktuellen Entwicklung hat der Kreml die Darstellung von Valerii Zaluzhnyi, dem Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, über den derzeitigen Zustand des Konflikts mit Russland offen in Frage gestellt.

Zaluzhnyi hatte in seiner Kolumne für The Economist die Lage als Pattsituation beschrieben, die darauf hindeutet, dass beide Seiten technologisch gleichgestellt sind, was zu einer statischen und ermüdenden Kriegsführung führt, ähnlich den Verhältnissen des Ersten Weltkriegs.

Dmitrij Peskow, der Pressesprecher des russischen Präsidenten, wies diese Darstellung laut Pravda zurück und erklärte, dass Russland seine militärische Operation konsequent fortsetzt und entschlossen ist, alle gesetzten Ziele zu erreichen.

Er bezeichnete die Vorstellung eines Sieges der Ukraine als absurd und implizierte, dass eine Anerkennung dieser Tatsache durch die ukrainische Seite den Weg für mögliche Perspektiven öffnen könnte.

Zaluzhnyi hatte fünf wesentliche Anforderungen für die Ukraine aufgelistet, um ihre Verteidigung gegen Russland zu stärken: Luftabwehr, elektronische Kriegsführung, Gegenartilleriefeuer, Minenräumtechnik und den Aufbau von Reserven.

Er unterstrich die Dringlichkeit fortschrittlicher Technologien, um die Pattsituation zu durchbrechen und über die gegenwärtige Sackgasse hinauszukommen.

Diese Entgegnung des Kremls unterstreicht den fortlaufenden Kampf um Informationen und Wahrnehmung, der den physischen Konflikt begleitet, wobei jede Seite versucht, ihre eigene Erzählung und strategische Position zu festigen.