Ehemaliger Anwalt von Ex-Präsident Donald Trump vor Gericht: Giuliani im Verleumdungsprozess

Geschrieben von Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

12/12/2023
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Jury entscheidet über Millionenforderung.

Rudy Giuliani, der ehemalige Privatanwalt von Ex-Präsident Donald Trump, steht im Zentrum eines Verleumdungsprozesses, der sich um die US-Präsidentschaftswahl 2020 dreht. 

Wie NTV berichtet, hat eine Geschworenenjury in Washington die Aufgabe, über die Höhe des Schadenersatzes zu entscheiden, den Giuliani zwei Wahlhelferinnen aus dem Bundesstaat Georgia zahlen muss. 

Der frühere New Yorker Bürgermeister wurde bereits für schuldig befunden, Ruby Freeman und ihre Tochter Wandrea Moss verleumdet zu haben, berichtet die Tagesschau

Nun geht es in dem Zivilprozess um die Festlegung der Schadenersatzsumme, die bis zu 43 Millionen Dollar (etwa 40 Millionen Euro) betragen könnte.

Giuliani war nach Trumps Wahlniederlage gegen Joe Biden eine Schlüsselfigur bei den Versuchen, den Ausgang der Wahl zu kippen. 

Er erhob dabei vielfach widerlegte Vorwürfe des Wahlbetrugs und nahm dabei auch die Wahlhelferinnen Freeman und Moss ins Visier. 

Moss sagte später vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Kapitol-Erstürmung aus, sie sei Ziel von "hasserfüllten" und "rassistischen" Gewaltandrohungen geworden. 

Giuliani, der als Bürgermeister von New York einst hoch angesehen war, hat inzwischen eine Reihe von juristischen Problemen und ist zusammen mit Trump in einem Strafverfahren in Atlanta wegen des Vorwurfs der Wahlmanipulation angeklagt.