Entscheidende Woche für die Ukraine: Schicksal der Hilfen in den Händen von USA und EU

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Schicksal der internationalen Hilfen hängt am seidenen Faden.

Eine entscheidende Woche für die Zukunft der Militär- und Finanzhilfen für die Ukraine steht bevor, wie das Handelsblatt berichtet. 

Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski reist nach Washington, um für die Fortsetzung der Unterstützung aus den USA zu werben. 

US-Präsident Joe Biden hat den Kongress bereits eindringlich aufgefordert, das von ihm beantragte Milliardenpaket zu genehmigen. 

Ohne eine schnelle Zustimmung des US-Kongresses könnte die Ukraine auf dem Schlachtfeld in eine schwierige Lage geraten.

Die Situation ist auch in der Europäischen Union angespannt, wo Ungarn weitere Hilfen blockiert. In den USA und der EU werden Szenarien zum Krieg diskutiert, die bisher als tabu galten. 

Die Entscheidungen, die in dieser Woche in Washington und Brüssel getroffen werden, könnten entscheidend für die Zukunft der Ukraine und die Unterstützung, die sie erhält, sein. 

Die internationale Gemeinschaft steht somit vor einer kritischen Phase, in der die Weichen für die weitere Unterstützung der Ukraine gestellt werden.