Erster Gefangenenaustausch zwischen Hamas und Israel abgeschlossen, Geiseln freigelassen

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Erster Gefangenenaustausch zwischen Hamas und Israel abgeschlossen, Geiseln freigelassen.

Der erste Gefangenenaustausch zwischen Hamas und Israel wurde erfolgreich abgeschlossen und markiert einen bedeutenden Schritt in den laufenden Bemühungen, die Waffenruhe zwischen den beiden Seiten aufrechtzuerhalten. Bei diesem wegweisenden Austausch wurden 39 Palästinenser - darunter 24 Frauen und 15 Minderjährige - aus den Gefängnissen Ofer, Damon und Megiddo freigelassen. Sie erreichten den Kontrollpunkt Beitunia im Westjordanland, was einen hoffnungsvollen Wendepunkt in den angespannten Beziehungen zwischen Israel und Hamas signalisiert.

Laut Sky.it begann der Austauschprozess mit der Freilassung von 13 Israelis, die am 7. Oktober von der Hamas entführt worden waren. Das Rote Kreuz erleichterte ihren Transfer von Khan Younis im südlichen Gaza zum Grenzübergang Rafah, wo sie den israelischen Behörden übergeben wurden. Die Israelis wurden dann durch den Grenzübergang Kerem Shalom in ihr Land zurückgebracht. Das Rote Kreuz bestätigte, dass alle Beteiligten in gutem Zustand waren.

Zusätzlich zu den Israelis bestätigte das Außenministerium von Katar die Freilassung von 11 weiteren Geiseln, darunter 10 thailändische Staatsangehörige und eine Person aus den Philippinen. Darüber hinaus wurden vier Deutsche aus Gaza freigelassen, was die internationale Dimension dieses Austauschs unterstreicht.

Dieser Gefangenenaustausch soll mindestens die nächsten drei Tage fortgesetzt werden, mit dem Ziel, 50 israelische Geiseln freizulassen. Die derzeit im Gazastreifen und im Norden Israels aufrechterhaltene Waffenruhe bringt einen Hoffnungsschimmer für Frieden und Stabilität in der Region.

US-Präsident Joe Biden äußerte sich zu der Situation und erklärte: "Die Freilassung der Geiseln ist erst der Anfang." Diese Aussage unterstreicht die Bedeutung dieses Austauschs als möglichen Ausgangspunkt für umfangreichere Verhandlungen und Friedensbemühungen in der Region. Der erfolgreiche Austausch und die anhaltende Waffenruhe werden als entscheidende Schritte auf dem Weg zu einer stabileren und friedlicheren Beziehung zwischen Hamas und Israel angesehen.