IKEA-Lager aufgrund von Kundenfehler mit glutenfreiem Hotdog-Brötchen evakuiert

Geschrieben von Jasper Bergmann

25 Wochen vor

|

17/12/2023
Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
IKEA-Lager aufgrund von Kundenfehler mit glutenfreiem Hotdog-Brötchen evakuiert.

Gäste eines IKEA-Lagers in der norwegischen Stadt Forus, Stavanger, erlebten eine Überraschung, während sie nach Möbeln stöberten.

Gegen 15:30 Uhr Ortszeit wurde ein Feueralarm ausgelöst, und alle Gäste des Geschäfts wurden evakuiert. Dies berichtet E24.

Zunächst sorgte dies für etwas Aufregung, aber es dauerte nicht lange, bis die Angelegenheit untersucht wurde, und nur 10 Minuten später konnte das IKEA-Geschäft seine Türen wieder öffnen und die Gäste zurückwillkommen.

Anfangs hatten mehrere Medien berichtet, dass die Ursache des Feueralarms auf Würstchen zurückzuführen sei, aber IKEA hat nun den tatsächlichen Grund bekannt gegeben.

Es stellte sich heraus, dass ein Kunde ein glutenfreies Hotdog-Brötchen genommen und in die Mikrowelle gelegt hatte. Das Problem war, dass das Brötchen noch in seiner Plastikverpackung war, was eine erhebliche Rauchentwicklung verursachte.

Nachdem IKEA den Grund für den Feueralarm herausgefunden hatte, dauerte es nicht lange, bis sie die Türen des Lagers wieder öffneten und die Kunden zu ihrem Einkauf zurückkehren konnten.

IKEA hat noch nicht bekannt gegeben, ob es Konsequenzen für den verantwortlichen Kunden geben wird.