Machtwechsel bei den Republikanern? Haley fordert Trump heraus

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

23/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Haley gegen Trump.

In den USA spitzt sich das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner dramatisch zu. 

Nach dem Ausstieg von Floridas Gouverneur Ron DeSantis aus dem Rennen, konzentriert sich der Wettbewerb nun auf einen Zweikampf zwischen dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump und der ehemaligen UN-Botschafterin Nikki Haley. 

Haley, die in Iowa 19 Prozent der Stimmen erhielt, setzt auf die Unterstützung der Konservativen, die eine erneute Kandidatur Trumps verhindern wollen. 

Die bevorstehende Vorwahl in New Hampshire könnte für Haley entscheidend sein, da in der Geschichte der Republikaner noch nie ein Kandidat die Nominierung verloren hat, nachdem er die ersten beiden Vorwahlen gewonnen hatte. 

Haley hat ihren Ton gegenüber Trump verschärft und stellt seine geistige Zurechnungsfähigkeit infrage. 

Ihre wachsende Unterstützung im republikanischen Lager, unter anderem von Asa Hutchinson und Phil Scott, zeigt, dass sie eine ernsthafte Herausforderin für Trump ist. Trotzdem sieht sie sich in den Umfragen in New Hampshire hinter Trump. 

Die Abstimmung in New Hampshire könnte zeigen, ob Haley genug Rückhalt hat, um Trump ernsthaft herauszufordern. 

Die Situation ist ein deutliches Zeichen für die anhaltenden Spannungen und die sich verändernde Dynamik innerhalb der Republikanischen Partei, berichtet die FR.