Maersk-Schiff im Roten Meer von Rakete getroffen

Geschrieben von Peter Zeifert

23 Wochen vor

|

31/12/2023
Welt
Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Maersk-Schiff im Roten Meer von Rakete getroffen.

Das Containerschiff 'Maersk Hangzhou' wurde am Samstagabend im Roten Meer von einer Rakete getroffen. Der Vorfall wurde vom Schiff gegen 20:30 Uhr Ortszeit gemeldet, wie das US-Militärkommando Centcom auf der sozialen Medienplattform X bekannt gab.

Maersk bestätigte einen Vorfall in der Straße von Bab al-Mandeb, an dem die 'Maersk Hangzhou' beteiligt war. Die Meerenge verbindet das Rote Meer mit dem Golf von Aden.

Laut Maersk beobachtete die Besatzung einen Lichtblitz auf dem Deck. Es gibt jedoch keine Anzeichen für ein Feuer an Bord des Schiffes, und es wird daran gearbeitet, die Einzelheiten des Vorfalls zu klären.

Keine Besatzungsmitglieder wurden verletzt, und das Schiff bleibt voll funktionsfähig und setzt seine Reise zum Hafen von Suez in Ägypten fort. 'Maersk Hangzhou' fährt unter der Flagge Singapurs, wird aber von der dänischen Reederei Maersk betrieben.

Die US-Kriegsschiffe 'USS Gravely' und 'USS Laboon' halfen dem Containerschiff bei dem Vorfall. In diesem Zusammenhang schoss die 'USS Gravely' angeblich zwei Anti-Schiffs-Raketen ab. Laut Centcom wurden die Raketen aus Gebieten abgefeuert, die von der von Iran unterstützten Huthi-Bewegung im Jemen besetzt sind.

"Dies ist der 23. illegale Angriff der Huthis auf die internationale Schifffahrt seit dem 19. November", berichtete Centcom.

Anfang dieses Monats wurde ein weiteres Maersk-Schiff, die 'Maersk Gibraltar', ebenfalls von einer Rakete getroffen, als es durch die Straße von Bab al-Mandeb im Roten Meer fuhr. Nach diesem Angriff und weiteren Angriffen auf Handelsschiffe in der Region entschied Maersk, alle seine Schiffe um die Südspitze Afrikas umzuleiten, anstatt die Abkürzung über den Suezkanal zu nutzen. Das Unternehmen änderte jedoch seine Entscheidung, nachdem die USA die Operation Prosperity Guardian (OPG) eingeleitet hatten, um das Recht auf freie Schifffahrt in der Region zu gewährleisten.

Die Huthis unterstützen die Hamas im Kampf gegen Israel und behaupten daher, alle Schiffe anzugreifen, die mit israelischen Interessen verbunden sind.