Mark Zuckerbergs Ankündigung löst Alarm unter Experten aus

Geschrieben von Jasper Bergmann

17 Wochen vor

|

20/01/2024
Photo: Shutterstock.com
Photo: Shutterstock.com
Mark Zuckerbergs Ankündigung löst Alarm unter Experten aus.

Mark Zuckerberg, der Leiter von Meta, plant die Entwicklung eines leistungsstarken Künstliche-Intelligenz (KI)-Systems mit menschenähnlicher Intelligenz, das später allen zur Verfügung gestellt werden soll. Diese Initiative, wie vom Guardian berichtet, hat in der wissenschaftlichen Gemeinschaft erhebliche Bedenken hervorgerufen.

Dame Wendy Hall, Professorin an der University of Southampton und Mitglied des Beratungsgremiums der Vereinten Nationen für KI, äußerte ernsthafte Bedenken.

"Die Idee, offene KI freizugeben, bevor wir herausgefunden haben, wie man diese sehr mächtigen KI-Systeme reguliert, ist wirklich beängstigend. In den falschen Händen kann solche Technologie großen Schaden anrichten. Es ist so verantwortungslos, dass ein Unternehmen dies vorschlägt", sagte sie.

Sie vergleicht die Idee, ein solches System mit allen zu teilen, mit "der Bereitstellung einer Vorlage zum Bau einer Atombombe."

Dr. Andrew Rogoyski, Direktor des Instituts für menschenzentrierte KI an der University of Surrey, warnte ebenfalls vor den potenziellen Risiken. "Es könnte die Welt retten oder katastrophal sein. Diese Entscheidungen sollten durch internationalen Konsens getroffen werden, nicht im Vorstandszimmer eines Tech-Giganten", sagte er.

Am Donnerstag bekräftigte Zuckerberg seine Absicht, das System öffentlich zugänglich zu machen, solange es die 'sichere und verantwortungsvolle Sache zu tun ist'.

Einen Zeitrahmen, wann das System bereit sein wird, hat er noch nicht festgelegt.